Seniorentag 2017 - IPA Landesgruppe Rheinland-Pfalz e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Seniorentag 2017

Ebene 6
Landesseniorentag der IPA Freunde aus Rheinland-Pfalz 2017

Unser diesjähriges IPA-Seniorentreffen führte die Teilnehmergruppe der ehemaligen Polizeikolleginnen und -kollegen mit ihren Partnern am 23. September 2017 in die kleine aber feine Hunsrückgemeinde Allenbach, gelegen zwischen Idarwald und Hochwald.

40 erwartungsvolle Personen folgten der etwas anderen Einladung der IPA-Landesgruppe Rheinland-Pfalz, eine der Verbindungsstellen war diesmal nicht in die Planung, Organisation und Durchführung eingebunden, bei schönem, herbstlichem Wetter und kurzweiligem Programm.

Im ortsansässigen, geräumigen Restaurant Steuer erwartete uns ein umfangreiches und reichhaltiges Frühstücksbuffet, mit allem was auch weit Gereisten wieder zu Kräften verhelfen sollte.
Nach herzlicher Begrüßung, auch im Namen des Landesgruppenvorstandes und Wiedersehensfreude führte der ehemalige Ortsbürgermeister Edwin Steuer die wissbegierige Gruppe auf kurzem Weg zum sehenswürdigen Allenbacher Schloß und erzählte dort wortreich die Historie des denkmalgeschützten Gemäuers, das seit 1265 bis ins 15. Jahrhundert als Sponheimer Burg zu Allenbach schriftliche Erwähnung fand. Nach dem Verfall diente 1528 ein erneuertes Schloss als Amtssitz der Verwaltung und ging danach bis heute in wechselnden Privatbesitz über.
Der Weg führte uns weiter zur historischen Schmiede, mit der sich Edwin Steuer einen Kindheitstraum erfüllte, wie er zum Besten gab. Fehlende Schmiedewerkzeuge wurden zusammengetragen, um die handwerkliche Kunst anschaulich präsentieren zu können, der Hammerschlag klang noch lange nach.

Auf dem Rückweg führte uns der Pfad um die Schloßanlage und am Mühlenweiher vorbei, der ehemals 3 Wassermühlen antrieb, die der Erzgewinnung und Mehlerzeugung dienten.

Im Anschluss daran demonstrierte uns Edwin Steuer in der hauseigenen Edelsteinschleiferei wie aus einem rohen Edelstein ein glitzerndes Schmuckstück wird. Vom Sägen über das Ebouchieren, das Kitten und Schleifen bis zum Polieren der Facetten wurden die vielfachen Arbeitsschritte erklärt und nachgestellt. Auch konnte die Schmuckausstellung besichtigt werden.
Eine kleine Rast bei herrlichem Sonnenschein und Kaffee und Kuchen im Hause Steuer bereitete uns auf den nächsten Höhepunkt vor. Einen Rundgang um den Allenbacher Weiher war einigen auch noch ein Erlebnis wert.
Förster Konrad Funk vom Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald zeigte uns in einem Lichtbildvortrag die Sehenswürdigkeiten des vor 2 Jahren gegründeten Nationalparks in Rheinland-Pfalz und konnte durch seine Leidenschaft des Fotografierens die Gründe belegen, warum der Hochwald als Teil des Hunsrücks bevorzugte und schützenswerte Natur ist. Nach interessierten Fragen aus der Runde konnten wir Herrn Funk mit einem Präsent und einem Dankeschön verabschieden.

Im Anschluss daran fanden wir uns im Restaurant wieder ein, um das ausgesuchte, nur regional bekannte Abendessen zu genießen, das aus gefüllten Klößen mit Rahmspecksoße, Kartoffelwurst mit Sauerkraut und Tafelspitz mit Meerrettich und Wirsinggemüse bestand.

So freudig wie alle IPA Freundinnen und Freunde gekommen waren konnte ich sie auch wieder verabschieden, mich für ihr Interesse und Teilnahme im Namen des Landesgruppenvorstandes bedanken und ihnen eine gute Heimreise wünschen.

Im Nachhinein habe ich erfahren, dass es noch einige IPA Mitglieder gibt, denen der Begriff und Gestaltung des Landesseniorentages fremd sind. Dies wollen wir doch ändern.

Mit besten Grüssen, Servo per Amikeco

Manfred Neumann
Seniorenbeauftragter IPA LG Rheinland-Pfalz




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü